28. ZVO-ENERGIE STRASSENLAUF

        05. Juni 2016          Rund um Ratekau

Rekorde in den Asphalt gezaubert

 
Die brütende Hitze hat so manchem Sportler beim 28. ZVO-Straßenlauf Rund um Ratekau ordentlich zugesetzt, doch am Ende herrschte eitel Sonnenschein angesichts der imposanten Stimmung, der Bestmarken und der lässigen Atmosphäre. So darf das Organisations-Team um Volker Thimm, Baptist Peltner und Jens Ehlers mit Fug und Recht bilanzieren: “Uns, den Laufenden, der Helfer-Crew, der Gemeinde Ratekau samt Bauhof, Polizei, Feuerwehr mit den Sponsoren und Partnern im Rücken ist eine brillante Lauf-Inszenierung gelungen.” In der bunt geschmückten Running-Arena mit ihrem einmaligen Flair wurden, ja, das darf man durchaus sagen, ein paar Zeichen gesetzt, die in der Laufszene Spuren weit über Ratekau hinaus hinterlassen.
 
Natürlich überstrahlten die glanzvollen Streckenrekorde alles, was an diesem Tag auf der sportlichen Bühne agierte. Die zierliche Isabell Teegen vom SC Rönnau 74 stellte mit ihrem Start-Ziel-Sieg in 35:12 Minuten einen fantastischen Streckenrekord über 10 Kilometer auf. Eine Leistung, die durchaus nationales Niveau hat. Kein Wunder, denn die 22-Jährige hat sich im Halbmarathon für die Europameisterschaft der Leichtathleten in Amsterdam qualifiziert. Sie habe eine tolle Veranstaltung erlebt, meinte die Studentin bei der Siegerehrung und versprach: “Nächstes Jahr bin ich hier wieder am Start.” Einen  Markstein, zumindest für Schleswig-Holstein, setzte auch der Äthiopier Mengistu Zelalem. Der 1,88-Meter-Mann mit dem ein wenig schleppendem Laufstil passierte die Ziellinie, wie Teegen unter Beifallsstürmen und im Glitzerkonfetti-Regen, ebenso in der Rekordzeit von 30:24. “Einfach wunderbar”, hieß sein kurzer Kommentar. Fazit: Es wurden Rekorde in den Asphalt gezaubert.
 
Mit der Bambini-Runde, der Walker-Schleife und dem Schnupperlauf über 5 km samt Schul-Cup bot Rund um Ratekau wieder ein breites Programm. Ob Topathlet oder Freizeit-Jogger, willkommen waren alle, die auf ihre Art und Weise die sportliche Herausforderung suchten. Kein Zweifel, dies Konzept wird seit der Umstellung in Jahr 2012 auf die neuen Strecken immer stärker angenommen. Von Jahr zu Jahr gibt eine stete Zunahme an Sportlern: Mit 965 Finishern bei 1089 Meldungen konnte gegenüber 2015 eine Steigerung von knapp zehn Prozent registriert werden. Hinzu kommen noch 130 Bambinis.
Das Organisations-Team wird den Event weiter ausbauen wie zum Beispiel die Music-Points an der Strecke. Denn das überaus positive Echo vieler Läuferinnen und Läufer zeigt, dass ein abwechslungsreiches und konzentriertes Rahmenprogramm den Nerv der Athleten an der richtigen Stelle trifft. Ob nun Rockbands oder DJs unterwegs, ob nun ein kleines Showprogram oder Tombola während der Siegerehrung: Rund um  Ratekau will auch im kommenden Jahr seinen Ruf einer innovativen Veranstaltung ausbauen. Rasanz und Ausdauer, Begeisterung und Emotionen, Überraschungen und Glitzerflitter sind  angesagt.

Sponsoren

 
 
 

 

 

 

Änderung: 29.05.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rund um Ratekau